Neu

„Auferstehung“

Casel auf Wunsch von Pfarrer KieferDiese Casel wurde auf Wunsch von Pfarrer Kiefer angefertigt.

Folgendes sind seine Gedanken zu dem Messgewand.

Das Messgewand ist für Beerdigungsgottesdienste gedacht. Es beinhaltet in seiner Farbgebung (Schwarz/Gold) die Grundbotschaft, dass Trauer/Abschied/Verlust/Loslassen (schwarz bis grau) in uns mit der Hoffnung (gelb) streiten und einmal das Eine, dann das Andere überwiegt, je nachdem, was bei uns gerade vorherrscht.

Jeder Tod stellt uns vor die Sinnfrage des Lebens, läßt zweifeln aber fordert auch unsere christliche Hoffnung heraus.

Wir haben keine grundlose Hoffnung. Sie ist begründet in der Auferstehung Jesu, im Ostergeschehen. Casel auf Wunsch von Pfarrer KieferJesus ist unseren Tod gestorben, aber nicht im Tod, im Ende und Nichts geblieben, sondern auferstanden ins Leben. Das ist die Botschaft, die uns hoffen läßt. Auch wir werden, durch den Tod, ins Leben finden.So lautet sein Versprechen an uns. Dafür steht die Figur des Auferstandenen, auf der Rückseite des Messgewandes.

Wir gehen im Tod dem Licht entgegen, der Sonne der Gerechtigkeit, der Summe der Liebe. Diesem Licht dürfen wir uns anvertrauen, weil es uns voller Güte und Barmherzigkeit entgegenkommt. Auf der Vorderseite des Messgewandes dominiert daher das Licht, symbolisiert im satten Gelb.

Und trotzdem ist das Schwarz und Grau da, weil es nicht aus der brüchigen Hoffnung von uns Menschen wegzudenken ist.

Das Messgewand will auf der einen Seite die Botschaft des Lebens über allen Tod hinaus betonen (gelb) aber auf der anderen Seite nicht verleugnen, dass unser Glaube schwach, unsere Hoffnung manchesmal klein ist (schwarz), wir in Trauer gefangen und unsere Sinne gehalten sind. Aber dennoch leben wir als Christen gerade im Tod aus der Zuversicht, dass Gottes Verheißung wahr wird.

Diese Botschaft will das Messgewand augenfällig darstellen.

P. Rüdiger Kiefer SAC, Pfarrer in der Pfarreiengemeinschaft Vallendar